FSG - SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen 1:1

Veröffentlicht am: 03/04/2018

Nein, dem guten Wetter passte sich dieses Spiel nicht an. Stattdessen: Viel Kampf und Krampf, kaum spielerische Akzente auf nicht optimal zu bespielendem Geläuf und nur wenige Höhepunkte. Für die FSG bedeutete diese Punkteteilung das nun schon dritte Remis in Folge. Eines, das extrem bitter war, da der Ausgleich erst in der Schlussminute fiel. Im ersten Durchgang war die Elf von Claus Schäfer klar die spielbestimmende Mannschaft, versprühte mehr Drang nach vorne, hatte durch Marcel Schmidt eine erste gute Gelegenheit (20.) und belohnte sich schließlich nach einer halben Stunde. Nach einer Hereingabe von Rechtsverteidiger Marvin Bohmann rutschte der Ball durch und landete bei Justin Schmittberger, der überlegt und platziert zur 1:0-Führung einschob. Kurz vor der Pause hätte die FSG zwingend erhöhen müssen, doch Stürmer Garik Rafaelyan versemmelte binnen einer Minute gleich zwei hundertprozentige Chancen. Besonders ärgerlich war die erste vergebene Möglichkeit, als der zukünftige Spielertrainer den Torwart bereits umkurvt hatte, dann aber noch einen Verteidiger ausspielen wollte und schließlich scheiterte. Der zweite Abschnitt begann mit einem Rückschlag für die Hausherren: Bohmann wurde nach einer „Notbremse“ des Feldes verwiesen (49.). Die Gäste hatten trotz diverser Positionswechsel keine Mittel, sich spielerisch in gefährliche Positionen zu bringen, probierten es immer wieder mit langen Bällen. Auf der Gegenseite scheiterte Rafaelyan aus spitzem Winkel am Außenpfosten (61.). Bezeichnend: Wolferborns beste Chance resultierte aus einem missglückten Klärungsversuch der Abwehr, allerdings benötigte Christian May zu viel Zeit bei der Ballkontrolle und wurde deshalb geblockt (65.). „Gebt mal Gas vorne“, rief Trainer Robert Kling seinen Mannen zu. Diese versuchten selbiges zwar, bauten gegen defensiv konzentrierte Gastgeber aber schlichtweg kaum Torgefahr auf. Zumindest bis in die letzte Minute. Ein Pass flutschte durch, May schob das Spielgerät an FSG-Keeper Raphael Hönig vorbei, der Ball trudelte zum 1:1 (90.) ins Tor. Summa summarum ein glücklicher Punktgewinn für die Gäste. Das Spiel der 2. Mannschaft endete 2:2. Die Tore für unsere Team erzielten Tobi Mulfinger und Philip Reutzel. Die Mannschaft um Coach Jan-Niklas Linker belegt weiterhin den 7. Tabellenplatz.

SC Viktoria Nidda II - FSG 1:1

Veröffentlicht am: 29/03/2018

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer auf der Gänsweid ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel. Die erste klare Chance hatte der Gast durch Marcel Schmidt, nach guter Vorlage von Garik Rafaelyan (8). In der 23. Minute folgte eine Großchance für die Viktoria, doch Leutrim Jusufi scheiterte an FSG-Keeper Raphael Hönig. Direkt nach der Halbzeit war es Jannis Gebhard, der mit einem Schlenzer ins lange Eck die Viktoria mit 1:0 in Führung brachte (46.). In der 55. Minute dezimierten sich die Hausherren, als Kerem Kayatuz „Gelb-Rot“ sah. Marcel Schmidt war es, der für die FSG zum 1:1-Ausgleich erfolgreich war (62.). In der Folge Chancen auf beiden Seiten, doch blieb es am Ende bei der gerechten Punkteteilung. Tore: 1:0 (46.) J. Gebhard, 1:1 (62.) Schmidt; Gelb-Rot: Kayatuz (Nidda II/55.) Schiedsrichter: Rene Enzmann (Ober-Mörlen); Zuschauer: 50.

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf - VfR Wenings 0:0

Veröffentlicht am: 28/03/2018

So geschehen, als gestern die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf und der VfR Wenings in der Fußball-Kreisoberliga Büdingen aufeinandertrafen. In einer alles andere als spektakulären Partie hieß es letztlich 0:0.  Unterhaltsam war dieses Duell vor 175 Zuschauern eigentlich nur in der Anfangsphase. Ober-Schmitten/Eichelsdorf hatte Schwierigkeiten, in die Partie zu finden, Wenings dominierte das Geschehen und erarbeitete sich immer wieder Standardsituationen, die regelmäßig dafür sorgten, dass es im Strafraum lichterloh brannte. Eine Ecke von VfR-Kapitän Darius Rogozinaru landete am Innenpfosten (6.), ein Schuss von Radu Bumbar wurde per Grätsche auf der Linie abgewehrt (10.), ein Kopfball von Defensivakteur Pavel Konecny knallte ans Aluminium (12.). Danach arbeiteten sich die Hausherren langsam in die Partie, hielten mit Disziplin und viel Einsatz im Spiel gegen den Ball dagegen, fanden im Angriff aber quasi nicht statt, weil das Spielgerät kaum in den eigenen Reihen gehalten werden konnte. Die einzige FSG-Gelegenheit: Ein Schuss von Mittelfeldmann Ditmar Jungmann, der jedoch das Tor verfehlte (29.). Wenings blieb optisch überlegen, erzeugte im ersten Durchgang aber auch keine Torgefahr mehr.  In der 50. Minute wurde der Weningser Constantin Toba wegen Nachtretens des Feldes verwiesen. Mit der Überzahl konnte die FSG jedoch wenig anfangen. Wenings spielte den besseren Fußball, war auch in den Zweikämpfen giftiger. Ganz allmählich wurde die Schäfer-Elf im Laufe der zweiten Hälfte etwas mutiger, hatte dabei aber nur eine einzige ernsthafte Chance. Im Konter ließ Angreifer Garik Rafaelyan in der 66. Minute zwei Verteidiger aussteigen, scheiterte aus spitzem Winkel aber an Schlussmann Maximilian Reissky. Danach plätscherte die Partie vor sich hin – und endete in einer Nullnummer. Was zur Folge hat, dass beide Teams in diesem Kalenderjahr weiterhin ungeschlagen sind.

Variopack Lohnfertigungen sponsort neue Taschen

Veröffentlicht am: 04/03/2018

Die Spieler der FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf freuen sich über 35 neue Trainingstaschen für die 1. und 2. Mannschaft, die ihnen zukünftig ein einheitliches Erscheinungsbild bei sämtlichen Wettkämpfen, ob in der Halle oder auf dem grünen Rasen, ermöglicht.

Realisieren konnte die FSG diese Ausstattung durch die großzügige Spende der variopack Lohnfertigungen aus Nidda-Harb vertreten durch Geschäftsführer Jörg Droese (auf dem Bild vordere Reihe ganz rechts) 

FSG - FSV Dauernheim 4:1

Veröffentlicht am: 26/03/2018

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – FSV Dauernheim 4:1 (0:0). Für die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf bedeutete der ebenso klare wie verdiente Heimsieg gegen Dauernheim einen perfekten Start in die Restsaison. Dabei war die Partie bei eisigem Wind gerade im ersten Durchgang vom Niveau her über weite Strecken recht überschaubar. Man sah, dass beiden Mannschaften der Spielrhythmus fehlte. Während Dauernheim offensiv aber kaum etwas zustande brachte, hätten die Gastgeber bereits zur Pause führen müssen. Vier, fünf hochkarätige Chancen ließ die FSG ungenutzt, hätte zudem kurz vor der Pause in einer Szene aus ihrer Sicht gleich zweimal einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Der Führung sehr nahe war die FSG, als Dauernheims Keeper Dominic Höhl einen Schuss von Garik Rafaelyan gerade so an den Pfosten lenkte (45.). Und dann wäre es in der zweiten Hälfte beinahe so gekommen, wie es in derlei Situationen allzu häufig geschieht: Dauernheims Mittelfeldmann Baris Demir tauchte in der 50. Minute plötzlich alleine vor dem FSG-Tor auf, schloss jedoch zu unplatziert ab, so dass Torwart Raphael Hönig die Gelegenheit vereitelte. Als Ober-Schmitten/Eichelsdorf dann effizienter wurde, entwickelte sich eine klare Angelegenheit. Ein abgefälschter Versuch von Ferdijan Idic bedeutete das 1:0 (56.), ehe der wunderbar in Szene gesetzte Justin Schmittberger zum 2:0 (65.) einschob. Nach einem feinen Schnittstellenpass von Rückkehrer Marcel Mautz vollendete Rafaelyan zum 3:0 (71.), anschließend schnürte der FSG-Angreifer nach einem wunderbaren Konter mit dem 4:0 (86.) seinen Doppelpack. Für den Ehrentreffer der Gäste sorgte Fabian Michel per Foulelfmeter (89.). 

Rafaelyan und Idic übernehmen ab Sommer das Traineramt

Veröffentlicht am: 05/02/2018

Garik Rafaelyan und Ferdijan Idic werden ab Sommer 2018 gemeinsam bei der FSG das Traineramt übernehmen und die Nachfolge von Claus Schäfer antreten, der für eine weitere Saison als Trainer nicht zur Verfügung steht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Claus Schäfer, dass er in dieser Saison noch einmal als Trainer ausgeholfen hat, um den Übergang zu einer neuen Trainerlösung mitzugestalten. Ab Sommer 2018 wird er die FSG dann als Vorstandsmitglied des SV Eichelsdorf weiter begleiten.

Für Garik Rafaelyan und Ferdijan Idic ist es die erste Station als Spielertrainer. Wir wollen beiden Spielern die Chance geben, sich mit dem Trainergeschäft vertraut zu machen und in die Aufgaben hinein zu wachsen (beide werden dazu auch ihre Trainerlizenz erwerben). Um diesen Einstieg zu erleichtern, war es uns als Verein wichtig, dass sich die Verantwortung und auch die Belastung auf ein Trainer-Duo verteilt. Wir erhoffen uns mit der Verpflichtung auch einen Langfristeffekt, zum einen wollen wir den derzeitigen Spielerkader zusammenhalten und die jungen talentierten Spieler in den Kader integrieren und zum anderen mit gezielten Neuverpflichtungen die Mannschaft auf eine noch breitere Basis stellen, um so auch kontinuierlich im oberen Drittel der Kreisoberliga mitspielen zu können. Beide Spieler kennen den Verein und die Erwartungshaltung sowie die Philosophie innerhalb des Vereins sehr gut, beide werden daher die Verantwortung für das A- und B-Team übernehmen, wobei sie dabei ein Co-Trainer für das B-Team unterstützen wird, so Jürgen Schmidt, Sportlicher Leiter der FSG.

Ferdijan Idic kam als Spieler im letzten Sommer von Türk. Friedberg (Verbandsliga Hessen Süd) zur FSG, seitdem hat er sich als Führungsspieler bestens eingeführt, bevor er zur FSG kam, war er überwiegend im Raum Friedberg aktiv, u.a. bei Olympia Fauerbach (Gruppenliga FFM West) und dem FC Neu-Anspach (Verbandsliga Hessen Süd).

Garik Rafaelyan ist seit vielen Jahren bei der FSG im Seniorenbereich aktiv und hat in unserem Verein auch bereits Jugendmannschaften trainiert. Im Fußballkreis Büdingen ist er seit vielen Jahren als Torjäger bekannt, u.a. hat er für Genclerbirligi Nidda (KOL und Gruppenliga), Alemania Gedern (KOL) und dem KSV Eschenrod (KOL und Gruppenliga) gespielt.

Die FSG wünscht dem neuen Spielertrainer-Duo im Sommer einen guten und erfolgreichen Start in die neue Aufgabe und Herausforderung. Bis dahin werden wir uns aber voll und ganz auf die anstehende Rückrunde in der Kreisoberliga Büdingen konzentrieren, die wir erfolgreich abschließen wollen, so Schmidt abschließend.

FSG neuer Hallenstadtmeister

Veröffentlicht am: 22/01/2018

Fünf Spiele, fünf Siege, 21:2 Tore! Das ist die starke Bilanz der FSG bei der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft.

Im Halbfinale setzte sich die Mannschaft von Trainer Claus Schäfer mit 1:0 gegen Viktoria Nidda durch. Im Finale gelang dann ein deutlicher 5:2-Erfolg gegen die zuvor ungeschlagene SG Wallernhausen/Fauerbach!

Zum Kreis-Anzeiger-Bericht:

Mit dem am Ende verdienten Sieg des Kreisoberligisten FSG Ober-Schmitten/Eichelsdforf endeten in diesem Jahr die Niddaer Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. Die Elf um Coach Claus Schäfer setzte sich im Finale gegen Vorjahressieger SG Wallernhausen/Fauerbach am Ende deutlich mit 5:2 durch. Platz drei ergatterte der mit der zweiten Formation angetretene SC Viktoria Nidda. Die Kernstädter setzten sich Neunmeter-Schießen gegen B-Ligist SC Teutonia Kohden mit 4:1 durch.

Aufgeteilt in zwei Vierergruppen stritten die acht teilnehmenden Mannschaften in der Vorrunde zunächst um die ersten beiden Tabellenplätze, die zum direkten Einzug in die beiden Halbfinals berechtigten. Der spätere Turniersieger FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf unterstrich schon in der Gruppenphase seine gute Hallenform und marschierte ohne Punktverlust und Gegentor durch die Vorrunde. Das Turnier begann für die FSG mit einem 8:0-Kantersieg gegen die SG Geiß-Nidda/Borsdorf/Ober-Widdersheim II. Auch beim folgenden 5:0-Erfolg gegen den SV Ober-Lais ließ die Elf aus dem Niddatal nie Zweifel aufkommen, wer am Ende als Sieger das Parkett verlassen würde. Etas gemächlicher angehen ließen es Rafaelyan, Idic & Co im letzten Spiel der Vorrunde gegen Kohden. Die Teutonen hätten mit einem Dreier die FSG noch von Platz eins verdrängen können, doch behielt der Kreisoberligist auch hier mit 2:0 die Oberhand.

In der zweiten Vorrundengruppe dominierte A-Ligist SG Wallernhausen/Fauerbach, der mit einem 4:2-Auftaktsieg gegen den SC Viktoria Nidda den Grundstein den Gruppensieg legte. Gegen Ligakonkurrent SG Ulfa/Gonterskirchen/Langd (4:1) und B-Ligist SG Geiß-Nidda/Borsdorf/Ober-Widdersheim I (5:0) landete die SG Wallernhausen/Fauerbach klare Siege.

Im ersten Semifinale traf die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf auf den SC Viktoria Nidda. Das Spiel lebte von der Spannung und am Ende hatte die FSG knapp mit 1:0 die Nase vorne. Einseitiger hingegen verlief die zweite Halbfinalpaarung, in der die SG Wallernhausen/Fauerbach den SC Teutonia Kohden mit 5:0 in die Schranken verwies.

Die Zuschauer in der Niddaer Sporthalle an der Haupt- und Realschule sahen beim abschließenden Finale zwei engagiert auftretende Mannschaften und einen Blitzstart der FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf. Nach Treffern von Justin Schmittberger (1.), Ditmar Jungmann (3.) und Ferdijan Idic (5.) lag die FSG sehr schnell mit 3:0 in Führung. Die SG Wallernhausen/Fauerbach schaffte durch Konstantin Dalinger (6.) den schnellen 1:3-Anschlusstreffer und hatte fortan Pech, als man zwei Mal nur den Pfosten traf. Nach dem 4:1 durch FSG-Goalgetter Garik Rafaelyan (10.) war mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Jörn Scharmann (11.) brachte die SG zwar noch einmal auf 2:4 heran, doch Marcel Schmidt (12.) machte mit seinem Treffer zum 5:2-Endstand den Deckel drauf auf diesen Finalerfolg, der am Ende verdient war, weil die FSG in der Spielanlage den stärkeren Eindruck hinterlassen hatte.

Bild könnte enthalten: 15 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Kinderdisco und Apres Ski Party in Eichelsdorf

Veröffentlicht am: 05/02/2018

Die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf veranstaltet im Rahmen des 10jährigen Jubiläums der Fußball-Spielgemeinschaft am Samstag, den 24. Februar 2018 im Bürgerhaus in Eichelsdorf zwei Events für Jung und Alt.

Ab 18:00 Uhr startet für zwei Stunden ein Kinderdisco. Bei kostenlosem Eintritt können Kids ab 2 Jahren abhüpfen zu Discolicht und der Lieblingsmusik in toller Party-Atmosphäre. Der Eintritt ist kostenlos und Getränke und Würstchen bieten wir es zu günstigen Preisen an. Es findet zudem ein Kinderschminken statt.

Ab 20:30 Uhr geht's dann für die Großen weiter: Der Berg ruft! Wir verwandeln das Bürgerhaus in Eichelsdorf an diesem Abend in eine stimmungsvolle Après-Ski Location!

▪️ Typische Drinks wie Flying Hirsch oder Williams Birne an der Hüttenbar

▪️ Hüttengaudi-Atmosphäre im Bürgerhaus-Stadl mit DJ Moppel

▪️ die angesagtesten Après-Ski und Ballermann Hits für eine heiße Partynacht

▪️ Einlass: ab 20:30 Uhr 

Budenzauber! Hallenstadtmeisterschaft und Futsal-Sparkassencup in Nidda

Veröffentlicht am: 17/01/2018

Die FSG richtet in diesem Jahr die Niddaer Hallenstadtmeisterschaft aus. Am Donnerstag und Freitag, jeweils ab 19 Uhr, geht’s rund in der Sporthalle der Haupt- und Realschule!

Die FSG zählt dabei zur Gruppe B. In dieser trifft das Team von Trainer Claus Schäfer auf den SC Teutonia Kohden, den SV Ober-Lais e. V. und die FSG Geiss-Nidda/Borsdorf/Ober-Widdersheim. Sämtliche Finalspiele des Turniers gehen am Freitagabend über die Bühne.

Am Samstag um 14 Uhr startet dann die Stadtmeisterschaft der Alten Herren. Bereits einen Tag startet der Futsal-Sparkassencup mit dem Vorrundenturnier in Nidda.

Spielplan Senioren-Stadtmeisterschaft

Spielplan AH-Stadtmeisterschaft

Spielplan Hallenmasters

Weihnachtsfeier am 16. Dezember

Veröffentlicht am: 01/12/2017

Im Fußballkreis Büdingen hagelt es Spielabsage an Spielabsage. Der KFA Büdingen hat in seiner gestrigen turnusmäßigen Sitzung beschlossen die restlichen Spiele vom Wochenende abzusetzen. Die Witterungs- und Bodenverhältnisse lassen keinen geregelten Spielbetrieb mehr zu. Ein Termin der dem Wetter auf keinen Fall zum Opfer fallen wird, ist unsere diesjährige Weihnachtsfeier am Samstag, 16. Dezember in Ober-Schmitten.

Verbringt mit uns einen schönen Abend im Bürgerhaus in Ober-Schmitten und feiert mit uns das sportlich erfolgreiche Jahr 2017! Hierzu sind natürlich auch alle Fans und Gönner unserer FSG recht herzlich eingeladen, Anmeldungen bitte bis zum 09. Dezember!

Sportfreunde Oberau - FSG 2:0

Veröffentlicht am: 06/11/2017

Sportfreunde Oberau – FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 2:0 (1:0). Gleich zu Beginn kam Vincent Tessin frei zum Schuss, doch FSG-Keeper Raphael Hönig klärte bravourös (4.). Auf der Gegenseite war Justin Schmittberger bei einem Schuss glücklos (10.). Eine Vorlage von Pierre Maurice Jung konnte der aufgerückte Alexander Strek nicht zur Oberauer Führung nutzen (23.). Die Sportfreunde waren zwar optisch überlegen, doch das Tor wollte zunächst nicht fallen. Auch Vincent Tessin ließ eine weitere gute Möglichkeit auf Seiten der Bechmann-Elf ungenutzt (29.). Es war der wiedergenesene Maximilian Fischer, der die Sportfreunde mit 1:0 in Führung brachte (34.). Gefälliges Offensivspiel der Gastgeber und zwar immer dann, wenn sich der gut aufgelegte Martin Leist mit in den Angriff einschaltete. Bei einem Freistoß der Gäste blieb der Ball in der Oberauer Abwehrmauer hängen (39.). Aus dem Spiel heraus hatte der Gast im ersten Durchgang ansonsten wenig klare Offensivaktionen. Das sollte sich im zweiten Spielabschnitt dann aber ändern. Die Gäste waren zunächst aggressiver und Christopher Rogall scheiterte bei einem Kopfball (50.). Ferdijan Idic zielte bei einem Freistoß knapp über das Tor (60.). Die Partie war jetzt ausgeglichen. Rene Bartel verfehlte nur um Zentimeter das Christiansen-Gehäuse (68.). Bei einem Freistoß von Idic fischte Oberaus Keeper Kevin Christiansen den Ball aus dem Torwinkel (80.). Die Oberauer Abwehrschlacht war in vollem Gange. In der Nachspielzeit kam die Erlösung für den Oberauer Anhang, als dem eingewechselten Peyman Shahsavarkhani der Treffer zum 2:0-Endstand gelang (90.+2).

FSG - SG Nieder-Mockstadt/Stammheim 2:2

Veröffentlicht am: 01/11/2017

Im Spitzenspiel des 15. Spieltages der Fußball- Kreisoberliga Büdingen hatte die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf gestern Nachmittag die Überraschungsmannschaft der SG Nieder-Mockstadt/ Stammheim zu Gast. Zwei Mal lag die gastgebende Schäfer- Elf in Führung, doch am Ende reichte es aus Sicht der Niddaer Spielgemeinschaft nur zu einem 2:2 (1:0)-Remis. Mit seinem 19. Saisontreffer rettete SGSpielertrainer Sascha Bingel seiner Elf einen am Ende allerdings verdienten Punkt. Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Der Gast versteckte sich nicht und hatte schon in der 2. Minute eine gute Möglichkeit. FSG-Torwart Raphael Hönig lenkte den Ball nach Distanzschuss von Sebastian Fich über die Latte. In der 20. Minute prüfte FSG-Spieler Ferdijan Idic mit seinem satten Schuss Gästekeepetr Tobias Kling. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel, ohne Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einem Eckstoß verwandelte Benedict Hühn einen Abpraller zum 1:0 für die FSG (32.). In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit übernahm die Heimelf die Initiative und schnürte die Florstädter Spielgemeinschaft in deren eigener Hälfte ein. Nach einem Kopfball von Marcel Schmidt strich der Ball nur knapp über das Gästetor (55.). Zwei Minuten später verzog auf der Gegenseite Spielertrainer Sascha Bingel nur knapp. 60 Sekunden später erzielte Felix Kern per Kopfball den 1:1-Ausgleich. In der 60. Minute verzog FSG-Torjäger Garik Rafaelyan nur knapp. In der 67. Minute wurde Rafaelyan im Strafraum gefoult und Marcel Schmidt verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1-Führungstreffer. Nun setzten die Gäste alles auf eine Karte und Goalgetter Sascha Bingel erzielte aus kurzer Distanz den 2:2-Ausgleich (77.). In der 82. und 87. Minute vergaben die Gäste in Person von Markus Jennek die Führung nur knapp. Ein am Ende verdienter Auswärtspunkt für die Gäste, bei einer guten Leistung von Schiedsrichter Tobias Joseph (Maintal). Die 2. Mannschaft verlor mit 1:2.

4:1-Heimsieg gegen Hainchen

Veröffentlicht am: 11/10/2017

Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spielchen, und die Gäste versteckten sich trotz mehrfachem Ersatz nicht. Torgelegenheiten boten sich beiden Teams. In der 11. Minute prüfte Ferdijan Idic VfRKeeper Alexander Gerhardt. Im Gegenzug verzog der VfR nur knapp. In der 18. Minute verwertete Marcel Schmidt einen Abpraller zum 1:0 für die FSG. Durch einen Foulelfmeter erzielte der VfR durch Martin Geihslinger den 1:1-Ausgleich (36.). Einen Handelfmeter verwandelte Garik Rafaelyan sicher zur neuerlichen Führung der FSG (39.). Im zweiten Durchgang übernahm die FSG das Kommando und erspielte sich Tormöglichkeiten im Minutentakt. Die FSG kombinierte gut, doch wurden beste Chancen ausgelassen oder eine sichere Beute des gestern glänzend aufgelegten Gästekeepers Alexander Gerhardt. Weitere Torfolge: 3:1 (50.) Ditmar Jungmann, 4:1 (65.) Marcel Schmidt. FSG-Goalgetter Rafaelyan scheiterte bei einem weiteren Foulelfmeter an der Latte des VfR-Tores (80.). Marcel Schmidt (FSG) sah in der 82. Minute wegen Meckerns noch „Gelb-Rot“: Ein verdienter Sieg der FSG gegen eine kampfstarke Gästemannschaft aus Hainchen. 

Die 2. Mannschaft trennte sich 2:2-Unentschieden. Tore (Pascal Dambmann und ein Eigentor der Gäste). Am Donnerstag spielt die FSG II um 20:00 Uhr in Ober-Seemen beim SV Seemental II.

Wir sehen uns...

Sonntags auf dem Sportplatz ;-)